Neue Gläserserie

Nachdem der Vorrat an 0,5 l Schoppengläser zu Neige gegangen ist, hat sich die Gemeinde Kirrweiler zusammen mit dem Verein Kirrweiler Kann’s e.V. für eine neue Gläserserie entschieden.

Als Schoppengläser bietet die Gemeinde nun sowohl kleine (0,25l) als auch große (0,5l) Dubbegläser mit dem Kirrweiler Kann’s Wappen auf einem frischen blau-weißen Hintergrund.

Außerdem bietet die Gemeinde erstmals auch ein Stielglas für 0,1 und 0,25l an. Das Stielglas trägt ebenfalls das Kirrweiler Kann’s Wappen. Beim Stielglas ist das Wappen allerdings bewusst einfach ohne farbigen Hintergrund gewählt worden.

Alle Gläser sind ab sofort im i-Punkt Kirrweiler, Hauptstr. 7, (Tel.: 06321/5079, i-punkt@kirrweiler.de) erhältlich. Sie kosten jeweils € 3,- pro Stück. Die Gemeinde gewährt den Winzern einen Vorzugspreis.

Mit Bus und Bahn

Mit der Buslinie 504 können Sie nach Maikammer-St, Martin-Edenkoben fahren. Verbindungen bestehen über die Linien 500 – 503:

  • Linie 504: Kirrweiler-Maiakmmer-St. Martin-Edenkoben
  • Linie 500: Neustadt-Maikammer-Edenkoben-Rhodt-Roschbach-Landau
  • Linie 501: Neustadt-Maikammer-Edenkoben-Edesheim-Burrweiler-Walsheim-Landau
  • Linie 503: Kalmitexpress: Neustadt-Maikammer-St. Martin-Kalmit

Darüber hinaus ist Kirrweiler über den Bahnhof Maikammer-Kirrweiler an den Schienengebundenen Personennahverkehr angeschlossen. Von hier aus gelangen Sie in die umliegenden Zentren, wie z. B. Neustadt, Landau, Ludwigshafen, Kaiserslautern oder Karlsruhe.

Hier können Sie das Fahrplanbuch des öffentlichen Personennahverkehrs abrufen:

Grünabfalllagerplatz

Öffnungszeiten:

Montag von 15:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch von 16:00 – 18:00 Uhr
Samstag von 13:00 bis 17:00 Uhr

In den Wintermonaten (November bis Februar):

Montag von 14:00 – 16:00 Uhr
Samstag von 13:00 – 16:00 Uhr

Annahmekriterie:

  • Es dürfen nur Grünabfälle von Privathaushalten aus dem Landkreis Südliche-Weinstraße angenommen werden.
  • Die angelieferten Äste dürfen nicht länger als zwei Meter und dicker als 8 cm sein.
  • Wurzeln werden nicht angenommen.
  • Grünabfallmengen über 3 cbm werden nicht angenommen.
  • Grünabfälle, die nicht aus Privathaushalten stammen, wie z. B. kommunaler und gewerblicher Grünschnitt, Wurzeln von Reben und Rebstöcke werden nicht angenommen. Hierfür besteht die Anlieferungsmöglichkeit gegen Gebühr auf den WertstoffWirtschaftszentren.
  • Auf dem Grünabfallplatz dürfen keine gewerblichen Grünabfälle abgegeben werden.
  • Auch die Abgabe von Obst- und Gemüseabfällen ist untersagt. Diese können beispielsweise im heimischen Garten kompostiert oder über die Biotonne entsorgt werden.
  • Außerhalb der genannten Öffnungszeiten ist eine Anlieferung nicht möglich.

Weitere Informationen finden Sie unter: