Grünabfalllagerplatz Kirrweiler bis auf Weiteres geschlossen!

Aufgrund der Schließung des Wertstoffzentrums Edesheim kam es am Mittwoch, 18.03.2020, zu einer Überbeanspruchung des Grünlagerplatzes in Kirrweiler mit entsprechenden Verkehrsüberlastungen.
Sämtliche Grünabfälle des nördlichen Landkreises wurden angeliefert. Nur durch den Einsatz des Ordnungsamtes konnte das Verkehrschaos nach einiger Zeit aufgelöst werden.
Um künftig diese Situation zu verhindern, wurde der Grünlagerplatz Kirrweiler in Abstimmung mit der Kreisverwaltung bis auf Weiteres geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis!

i-Punkt Kirrweiler

Der i-Punkt Kirrweiler hat bis auf weiteres für Publikumsverkehr geschlossen. Die Arbeit im i-Punkt geht aber weiter! Sie können Montag bis Mittwoch von 10:00 bis 12:00 Uhr, Donnerstag von 15:30 bis 17:30 Uhr und Freitag von 10:00 bis 12:00 Uhr telefonisch Kontakt zu uns aufnehmen. Außerhalb dieser Zeiten sind wir per E-Mail oder schriftlich zu erreichen.

Bleiben Sie gesund!

Ihr i-Punkt Team

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die aktuellen Ereignisse haben inzwischen eine noch vor wenigen Tagen nicht geahnte Dynamik entwickelt. Fast stündlich gibt es neuere Informationen, Handlungsempfehlungen und zwischenzeitlich auch massive Einschränkungen, die bis in den persönlichen Lebensbereich einwirken.

Eine solche Situation ist für uns neu und noch nie dagewesen. Deshalb sind wir alle aufgefordert, aktiv mitzuwirken und zu helfen, dass sich das Virus nicht weiterverbreitet und möglichst rasch eingedämmt werden kann. Nur wenn sich alle an die jetzt notwendigen Regulierungen halten, werden diese auch erfolgreich sein können.

Die von der Bundes- und Landesregierung verkündeten Maßnahmen betreffen jeden von uns. Besondere Auswirkungen haben diese jedoch auf unsere Einzelhändler, Gastronomie, Vermieter und Weinbaubetriebe.

Aktuell werden nahezu alle öffentlichen Einrichtungen (Behörden, Schulen, Kindertagestätten, Turnhallen etc.) geschlossen oder nur noch beschränkt zugänglich aufrechterhalten. Neben umfangreichen Schließungen von Geschäften und öffentlichen Einrichtungen hat die Bundesregierung in Abstimmung mit den Bundesländern auch entschieden, dass vorübergehend Urlaubsreisen ins In- und Ausland untersagt sein sollen.

Aufgrund der problematischen Lage, der steigenden Fallzahlen und unserer Fürsorgepflicht für die Mitarbeiterinnen und Besucher schließen wir den i-Punkt in Kirrweiler ab dem 18.03.2020 für den Publikumsverkehr. Die Arbeit im i-Punkt geht aber weiter! Sie können Montag bis Mittwoch 10:00 bis 12:00 Uhr, Donnerstag 15:30 bis 17:30 Uhr und Freitag 10:00 bis 12:00 Uhr telefonisch Kontakt mit uns aufnehmen. Außerhalb dieser Zeiten sind wir per E-Mail oder schriftlich zu erreichen.

Bis zum 20.04.2020 haben wir alle Veranstaltungen im öffentlichen Bereich abgesagt. Dies betrifft sowohl unser Dorfgemeinschaftshaus Edelhof als auch weitere Veranstaltungen, bei denen mehrere Personen zusammentreffen. Unsere Vereine sagten ihre in den kommenden Wochen stattfindenden Mitgliederversammlungen ab, Gottesdienste der Kirchengemeinden finden nicht statt, der Ortsgemeinderat wird erst wieder nach Ostern zusammentreffen und die touristischen Veranstaltungen (Gästeführungen, kulturelle Veranstaltungen etc.) wurden storniert.

Wichtig ist es jetzt, dass durch eine Unterbrechung der Übertragungswege das Virus eingedämmt wird. Diese Phase kann wenige Wochen, aber auch einen längeren Zeitraum betreffen. Genaue Aussagen können derzeit nicht getroffen werden.

Helfen Sie bitte in Ihrem persönlichen Umkreis älteren oder kranken Personen bei der Versorgung mit Lebensmitteln und anderen wichtigen Dingen des täglichen Bedarfs. Gerne können Sie sich auch an unsere Nachbarschaftshilfe (Telefon 0151 14 36 57 58) oder unseren i-Punkt (Telefon 5079) wenden. Die Nachbarschaftshilfe ist auf die Situation vorbereitet und hat entsprechende Vorkehrungen getroffen.

Nur wenn wir uns alle verantwortungsbewusst verhalten, sind wir erfolgreich!

Bleiben Sie weiterhin gesund!

Herzliche Grüße

Rolf Metzger                         Ralph Anton                        Doris Janz

Ortsbürgermeister               1. Beigeordneter                 Beigeordnete

Einschränkungen aufgrund des Coronavirus (COVID-19)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

aufgrund des Coronavirus (COVID-19) haben wir aktuell eine schwierige Lage, die zu Einschränkungen führt. Die Schulen sind ab 16.03.2020 geschlossen und die Kita ist ab sofort nur noch mit einer Notbetreuung geöffnet.

Auch das gesellschaftliche Leben in unserer Ortsgemeinde wird aufgrund der Situation eingeschränkt. So sind unsere Sportanlagen (Reblandhalle, Sportplatz, Schulturnhalle sowie der Mehrgenerationenspielplatz) geschlossen und es finden bis auf Weiteres keine Übungsstunden statt. Unser Dorfgemeinschaftshaus Edelhof wird bis Ostern geschlossen, d.h. sowohl öffentliche als auch private Veranstaltungen finden nicht statt. Nicht davon betroffen ist das Restaurant im Edelhof.

Die kath. Kirchengemeinde sagt die Gottesdienste ab und Beerdigungen werden nur mit Einschränkungen durchgeführt, z.B. entfällt der Sterbegottesdienst und in der Aussegnungshalle dürfen nur die Angehörigen Platz nehmen, andere Trauergäste bleiben vor der Halle stehen.

Unsere Feuerwehr steht für Brand- und Hilfseinsätze wie immer zur Verfügung, der Übungsbetrieb wird allerdings vorübergehend eingestellt.

Auf Veranstaltungen und umfangreiche soziale Kontakte soll verzichtet werden. Dadurch kann die Ansteckungsgefahr vermieden werden und das Virus soll sich so nicht mehr weiter oder zumindest weniger ausbreiten können.

Der für Sonntag, 29.03.2020 geplante verkaufsoffene Sonntag im Gewerbebiet muss vor diesem Hintergrund abgesagt werden.

Bitte helfen Sie in Ihrem persönlichen Umkreis älteren oder kranken Personen bei der Versorgung mit Lebensmitteln und anderen wichtigen Dingen des täglichen Bedarfs. Gerne können Sie sich auch an unsere Nachbarschaftshilfe (Telefon 0151 14 36 57 58) oder unseren i-Punkt (Telefon 5079) wenden.

In dieser außergewöhnlichen Situation ist es wichtig, dass wir uns alle an die Handlungsempfehlungen halten, um so die Weiterverbreitung des Virus zu stoppen.

Wir bitten um Verständnis für die getroffenen Maßnahmen und hoffen, dass wir diese außergewöhnliche Situation durch gegenseitige Rücksichtnahme und Unterstützung meistern.

 

Rolf Metzger                       Ralph Anton                        Doris Janz

Ortsbürgermeister               1. Beigeordneter                 Beigeordnete

 

Hier finden Sie 5 Empfehlungen vom Virologen Alexander Kekulé in Zeiten des Coronavirus:

Nachbarschaftshilfe

1. Helfertreffen

Fast 30 Helfer der Nachbarschaftshilfe Kirrweiler folgten der Einladung zum 1. Helfertreffen am 29. Januar und nutzten die Gelegenheit, sich eingehend über das aktuelle Vereinsgeschehen zu informieren.

Nach Begrüßung durch Bürgermeister Rolf Metzger gab Rudi Brechtel einen kurzen Abriss über die Anfänge und die bisher erfolgten Hilfeleistungen der Nachbarschaftshilfe: Von der Weinlese über Einkaufsfahrten, Arzt- und Kirchenbesuche bis hin zu Straße kehren und Nachhilfestunden.

Anschließend informierte Kai Anslinger über die verschiedenen Versicherungen. Denn alle Mitglieder sind über eine Unfall- und Haftpflichtversicherung für die von ihnen wahrzunehmenden Hilfetätigkeiten versichert. Weiterhin besteht für die Nutzung eines privaten PKW für Hilfetätigkeiten eine zusätzliche Kfz-Kaskoversicherung mit Rabattschutz.

Nach kurzer Erklärung der Abrechnungsmodalitäten sowie der dafür notwendigen Formulare durch Jürgen Pluskat kam dann der wichtigste Teil der Veranstaltung: das gemeinsame „Sich-Kennen-Lernen“, Austausch von Erfahrungen und Erörterung vieler Ideen, wie die Nachbarschaftshilfe Kirrweiler noch mehr Kirrweilerer Bürgern und Bürgerinnen helfen könnte.

Machen auch Sie mit! Werden Sie Mitglied in der Nachbarschaftshilfe Kirrweiler. Für nur 1,- € pro Monat sind Sie bereits Mitglied und können unsere vielfältigen Angebote nutzen – als Hilfesuchender und/oder als Helfer. Alles ist freiwillig und ohne jegliche Verpflichtung. Sollten Sie momentan keinen Bedarf haben, kein Problem, Sie sind uns auch als passives Mitglied herzlich willkommen. Und sollten Sie irgendwann doch einmal Hilfe benötigen oder sich nach einer sinnvollen Beschäftigung umschauen, dann werden Sie einfach aktiv und rufen uns an: 0151 – 14365758.

Übrigens: Unser komplettes Angebot an Hilfeleistungen und alle wichtigen Informationen, was die Nachbarschaftshilfe macht und tut, erhalten Sie unter www.nachbarschaftshilfe -kirrweiler.de oder im i-Punkt. Gerne können Sie uns auch direkt anrufen. Wir sind immer montags und donnerstags von 16:00 – 18:00 Uhr unter der Telefonnummer 0151-14365758 für Sie erreichbar.

Bendorf/Sayn am 25.10.2019

Der Biblische Weinpfad zu Kirrweiler wurde für seine Barrierefreiheit ausgezeichnet – das Qualitätssiegel „Reisen für Alle“ schafft Vertrauen und Transparenz

Gerade für Gäste mit Einschränkungen stellen detaillierte und vor allem verlässliche Informationen über die Nutz- und Erlebbarkeit von touristischen Angeboten eine wesentliche Grundlage für die Reiseentscheidung dar. Die Gemeinde Kirrweiler hat sich mit dem Biblischen Weinpfad zu Kirrweiler auf die Bedürfnisse von Gästen mit Handicap eingestellt und wurde für seinen besonderen Einsatz am Freitag, 25. Oktober 2019, vom rheinland-pfälzischen Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing mit dem Siegel „Reisen für Alle – Barrierefreiheit geprüft“ ausgezeichnet. Bei der Veranstaltung in der Sayner Hütte in Bendorf/Sayn wurden mehrere barrierefreie Betriebe mit dem Qualitätssiegel geehrt.

Mehr Barrierefreiheit schaffen – das ist das Ziel, das die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH (RPT) im Auftrag des Wirtschaftsministeriums seit vielen Jahren strategisch verfolgt. Die RPT ist Lizenznehmer des bundesweiten Kennzeichnungssystems „Reisen für Alle“ und unterstützt Betriebe dabei, vorhandene und neue touristische Angebote so zu gestalten, dass alle Menschen ihre beruflich oder privat motivierte Reise uneingeschränkt genießen können. Die Resonanz auf das Kennzeichnungssystem ist gut: Es gibt inzwischen 347 touristischen Dienstleistungsunternehmen in Rheinland-Pfalz, die sich durch ihre Zertifizierung zum Thema Barrierefreiheit positioniert haben. Der Biblische Weinpfad zu Kirrweiler ist der erste barrierefreie Wanderweg in Rheinland-Pfalz.

Die Kennzeichnung von „Reisen für Alle“ hilft selbstverständlich nicht nur Menschen mit Mobilitäts- oder Sinneneinschränkungen, sondern auch älteren Menschen oder Familien mit Kindern. Sie alle können schon im Vorfeld online prüfen, ob beispielsweise Türbreiten, Bewegungsflächen oder spezielle Serviceleistungen vorhanden sind und auf Basis dieser verlässlichen Informationen ihre Reiseentscheidung treffen – für einen schönen und unbeschwerten Urlaub.

Info: i-Punkt Kirrweiler, Hauptstr. 7, 67489 Kirrweiler, Tel.: 06321 5079, i-punkt@kirrweiler.de

BUZ: Foto Urkundenüberreichung
Foto: Godehard Juraschek / Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

 

Die WAVE in Kirrweiler

Die WAVE Germany ist vom Freitag, 13. September 2019 bis am Samstag 21. September 2019 unterwegs. WAVE steht für „World Advanced Vehicle Expedition“ und ist die grösste E-Mobil Rallye der Welt. Sie findet bereits seit 2011 jedes Jahr statt. Am Montag, den 16. September 2019 kam ein Teil der Wave durch Kirrweiler. Die Teilnehmer wurden von Ortsbürgermeister Rolf Metzger und der Weinprinzessin Kerstin I willkommen geheißen.

Mehr dazu erfahren Sie hier:

 

Wasserinformationspfad

Der Wasserinformationspfad, der ein Teil des Projekts der Renaturierung des Kropsbachs ist,  soll insbesondere Kindern den Bach besser erlebbar machen und sensibilisieren für die Qualität und Bedeutung des wichtigen Lebenselements „Wasser“. Entlang der Strecke zwischen Autobahn und Spielplatz gibt insgesamt 9 Tafeln zu Themen wie nachhaltige Renaturierung, der Wasserkreislauf, Wasserqualität, Lebensraum Fließgewässer sowie Auenpflanzen und Auenvögel. Die Tafeln fügen sich durch Ihre Gestaltung wunderbar ins Landschaftsbild ein. Außerdem wurde der Wasserspielplatz am Kropsbach zwischen der Joseph-Matt-Straße und dem Schloßweiher in Betrieb genommen. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie in Zukunft Kinder in Gummistiefeln und Matschanzügen Richtung Wasserspielplatz pilgern sehen! Der Wasserinformationspfad ist entstanden im Rahmen der Aktion Blau Plus und in Zusammenarbeit mit dem Karlsruhe Institute of Technology (KIT), Institute for Hydromechanics, Frau Dr. Sina Wunder, Herrn Jürgen Pluskat, Eva Ahrens und Astrid Selbach. Nochmal herzlichen Dank hierfür!